Aktuell

1. Dezember 2021

Ankündigung Unterbruch FTTH Kunden

!!! neuer Termin !!!

Am 14. Dezember zwischen 2.00-6.00 Uhr Morgens werden die Glasfaseranschlüsse wegen Wartungsarbeiten von Quickline nicht verfügbar sein.

Kunden mit Kabelmodem sind nicht betroffen.

Besten Dank für die Kenntnissnahme.

!!! neuer Termin !!!

1. September 2021

Sendung "Kassensturz" Beitrag zu Roamingkosten Provider (31.08.2021)

Quickline hat die Anforderungen an das neue Fernmeldegesetz umgesetzt.

In der aktuellen Kassensturz-Sendung (31.08.2021) wird beanstandet, dass sich einzelne Provider nicht an die neuen Bestimmungen des Fernmeldegesetz halten.

Quickline hält sich an die neuen Bestimmungen und hat dies wie folgt umgesetzt.

Thema „Kosten“

Neu wird eine Kostenlimite für Anrufe und SMS/MMS bei Roaming eingeführt. Die Kostenlimite wird pro Mobile Abo standardmässig bei CHF 50.- pro Monat festgelegt. Dies gilt sowohl für Neu- wie auch für Bestandskunden. Die Kostenlimite kann bei der Bestellung im Bestellprozess angepasst werden. Nach der Bestellung können Kunden/innen die Kostenlimite jederzeit im Roaming Cockpit anpassen.

Neu haben  Kunden/innen im Roaming Cockpit die Möglichkeit Roaming für Anrufe und SMS zu sperren.

Abgehende und ankommende Anrufe im Ausland werden neu sekundengenau abgerechnet. Ausnahme bilden sehr kurze Anrufe von unter 30 Sekunden, welche als 30-Sekunden-Block verrechnet werden. Bisher wurde jede angebrochene Minute verrechnet.

 

Thema „Gültigkeit Roamingpakete“

Quickline Daten Roaming Plus Pakete, welche Kunden/innen im Roaming Cockpit kaufen können, sind neu 365 Tage gültig. Bisher waren diese Pakete nur 30 Tage gültig.

 

Thema „Werbeanruffilter“

Neu schützt der Werbeanruffilter vor Anrufen von unseriösen Callcentern. Diese Anrufe werden automatisch erkannt und blockiert. Hier setzt Quickline gemeinsam mit Sunrise auf die Lösung, welche auch bei Swisscom im Einsatz ist. Der Werbeanruffilter ist für die Kunden/innen standardmässig eingeschaltet. Der Werbeanruffilter kann in einer ersten Phase nicht deaktiviert werden. Diese Möglichkeit wird erst ab Herbst 2021 zur Verfügung stehen.

 

 

Weiterführende Informationen: Medienmitteilung vom 30. Juni 2021

 

26. Februar 2021

Mehrwertdienste SMS/MMS/Telefonie

Schutz vor unerwünschten Kosten

 

Was kann ich tun?

 

Sperren Sie über das Quickline Cockpit oder den Kundendienst sämtliche Mehrwertdienste oder explizit nur Mehrwertdienste mit Adult-Inhalten.

Melden Sie den Dienst ab: SMS mit Keyword «STOP ALL» an die entsprechende Kurznummer.

Nehmen Sie Kontakt mit dem betreffenden Mehrwertdienst-Anbieter auf. Eine Liste sämtlicher Anbieter finden Sie hier. Beanstanden Sie die Anmeldung des Dienstes und verlangen Sie das sogenannte «Opt-In». Dies ist ein Nachweis, wann Sie sich für den entsprechenden Dienst angemeldet haben.

Bei Fragen zum richtigen Vorgehen nehmen Sie mit Quickline oder uns LKWG Kontakt auf. Wir beraten Sie gerne.

Bei Uneinigkeit mit dem Mehrwertanbieter können Sie die ombudscom, die Schlichtungsstelle für Telekommunikation, kontaktieren. Zuvor muss jedoch ein Einigungsversuch stattgefunden haben.